Sie befinden sich hier: Wallfahrtskirche Glocken

Glocken




Die Glocken der Kreuzbergkirche

Die Glocken des Kreuzberges klingen, besonders im Vollgeläut, sehr kräftig. Der Glockenturm besitzt sehr große, nach unten gerichtete Schallöffnungen, welche das Glockenspiel in Kirchennähe optimal in Szene setzen. Die Glocken sind zur Ankündigung von Messen oder zur Verkündigung wichtiger Ereignisse bis weit in die Stadt hinein zu hören. Das bisher letzte außerordentliche Vollgeläut war nach der Wahl von Joseph Kardinal Ratzinger zu Papst Benedikt XVI. am 19. April 2005 zu hören.

Die Kreuzbergkirche besitzt sechs Glocken. Diese werden im Folgenden detailliert vorgestellt und erläutert.
Sie können den Klang jeder Glocke mit dem nebenstehenden Player anhören.
Die Einzelaufnahmen der Glocken stammen aus der von Herrn Andreas Greubel aufgenommen Glocken-CD, die an der Klosterpforte erhältlich ist. Die Aufnahmen wurden uns von ihm freundlicherweise zur Verfügung gestellt.
Das Vollgeläute ist eine Aufnahme von kreuzberg-schwandorf.de


1. Die Friedensglocke

Die Friedensglocke wurde 1958 in der Gießerei "Hofweber" in Regensburg gegossen. Ihr Durchmesser beträgt 1.630 mm und sie hat ein Gewicht von 2.250 kg. Ihr Schlagton ist b°. Unter der Haube trägt sie als Inschrift und Zier: "Pax vevis ques defundis memento 17. Aprilis 1945". Des Weiteren sind auf ihr zwei Reliefs zu finden: an der Schulter befindet sich eine Friedenstaube mit Ölzweig im Schnabel, auf der Gegenseite trägt sie das Gießerzeichen Hofweber 1958. Die Friedensglocke ist die größte Glocke der Kreuzbergkirche.







2. St. Michaels-Glocke
Die St. Michaels-Glocke ist die zweitgrößte Glocke der Kreuzbergkirche. Sie wurde ebenfalls von der Gießerei "Hofweber" in Regensburg im Jahre 1958 gegossen. Ihr Durchmesser beträgt 1.415 mm und sie hat ein Gewicht von 1.600 kg. Ihr Schlagton ist des´. An ihrer Schulter ist die Inschrift "Wer ist wie Gott" angebracht, die Gegenseite ziert St. Michael mit dem Drachen.










3. St. Theresien-Glocke

Die St.-Theresien-Glocke wurde 1951 von der Gießerei Petit & Gebrüder Edelbrock in Gescher in Westfalen gegossen und ist die drittgrößte Glocke auf dem Kreuzberg. Ihr Durchmesser beträgt 1.210 mm und sie hat ein Gewicht von 1.050 kg. Ihr Schlagton ist es´. Als Inschrift trägt sie "Die Karmeliten von Schwandorf ihrer heiligen Mutter Theresia von Jems - 1951". Unter der Haube ist außerdem das Gießerzeichen Petit & Gebr. Edelbrock, Gescher eingegossen.







4. St. Marien-Glocke
Die St. Marien-Glocke wurde von der Gießerei "Hamm" in Regensburg im Jahre 1913 gegossen. Sie hat ein Gewicht von 650 kg, ihr Schlagton ist f´. Auf ihrer Flanke befindet sich Maria mit dem Kind.













5. St. Josefs-Glocke

Die St- Josefs-Glocke wurde ebenfalls von der Gießerei "Hamm" in Regensburg im Jahre 1913 gegossen. Ihr Gewicht beträgt 400 kg und ihr Schlagton ist as´.













6. Siegfried- und Messglocke
Die Siegfried- u. Messglocke wurde von der Gießerei Petit & Gebrüder Edelbrock in Gescher in Westfalen im Jahre 1951 gegossen. Sie hat ein Gewicht von 250 kg, ihr Schlagton ist b´. Sie besitzt die Inschrift: "Dona nobis pacem - Anna Lautenschlager, Schwandorf, ihrem gefallenen Sohn Siegfried zum Gedächtnis - 1951." Als Relief trägt sie eine Friedenstaube.











Vollgeläute



Das Vollgeläute ist eine Aufnahme von kreuzberg-schwandorf.de, entstanden am 06.03.11 vor dem 10 Uhr Gottesdienst.





 

by kmg 2011